Resümee METALKRACH Vol. XII

Beitragsbild_Resümee_MK12

Resümee METALKRACH Vol. XII

Es war ein geiler Abend mit vier fantastischen Bands! Wir sahen zwei relativ moderne, junge Bands aus Hessen, welche mit Begeisterung und frischem Metal-Wind durch die Rosatalhalle zogen!

EXTINCTION eröffnete den Abend und ließ sich den Spaß auf der Bühne trotz mangelder Publikumsbeteiligung nicht nehmen um am Ende doch den einen oder anderen Fan für sich zu gewinnen. Sie machten mächtig Druck und heizten gut vor!

DAWN AHEAD schob direkt und in ähnlicher Manier nach! Die ebenfalls aus Hessen kommenden Metaler machten eine großartige Performance und schädelten mit dem Publikum ordentlich ab. Offensichtlich hatten auch sie Spaß und feierten den METALKRACH ordentlich ab!

SHEZOO war nun an der Reihe um der Rosatalhalle den Rock`N`Roll zu bringen! Wie schon beim ersten Besuch zum METALKRACH in 2013 bannte Frontfrau und Rockröhre „Natacha“ das Publikum! Jetzt feierten auch die letzten „Musikpolizisten“ im Saal! Sie haben sich auch dieses Mal neue Fans in Thüringen im R`N`Roll-Sturm erobert und werden uns sicher einmal wieder beehren!

HARDHOLZ, 1988 zum letzten Mal in Rosa gezockt (damals wurde der Kindergarten als „Kultur(schock)saal“ missbraucht), kamen mit der neuen CD „Herzinfarkt“ zum METALKRACH. Auftakt mit Sensenmann und viel Mystik machten schnell deutlich, dass die alten Haudegen wussten, was sie machten. Auch einige Fans der ersten Stunde waren eigens weite Strecken angereist um ihre Helden von damals zu sehen! Mit einer Mischung aus aktuellem Stoff von ihrer neuen Scheibe sowie Coversongs von Metallica, Black Sabbath oder Dio und alten Stoff aus ihrer Feder rundeten sie den Abend gebührlich ab und feierten unter mehreren Zugaben mit dem Publikum! Auch sie werden nicht zum letzten Mal hier gewesen sein!

Was man sagen muss:
An den Bands lag es definitiv nicht, das nur ca. 100 Leute da waren. Auch das METALKRACH-Team gab sich mit Flyer-, Plakat- und Onlinewerbung jede Menge Mühe um das Publikum zu erreichen. Scheinbar muss allerdings heutzutage ein Headliner mindestens schon ein eigenes Flugzeug haben oder in den weltweiten Medien für einen Skandal nach dem Anderen sorgen, damit das kommerzielle Publikum mal seinen Allerwertesten erhebt und sich zu einem Konzert aufrafft. Schade, schade, schade… kann man da nur sagen!!!

12,-€ Eintritt für vier solche Bands sind nun eigentlich viel zu wenig und reichen nicht einmal für die Deckung der Unkosten! Wenn man dann noch Kommentare vor der Türe hört wie „12 €… haben die noch alle Tassen im Schrank“, fragt man sich, ob es überhaupt Sinn hat, es fortzuführen…

Aber dann denken wir an all die tollen Menschen, die den Weg zum Metalkrach gefunden haben und sich bedanken für die Tatsache, dass sie einen schönen Abend mit Live-Musik verbringen konnten, ohne Mainstream, ohne Zwang irgendwie irgendwo dazugehören zu müssen und natürlich mit Band´s die auch nach dem Gig mit dem Publikum feiern und nicht hinter der Bühne verschwinden. Wir wissen, dass es da draußen noch viel mehr Menschen gibt, die verstanden haben, dass es notwendig, gut und vor allem einfach wahnsinnig spassig ist, neuen Band´s und auch eingessenen Non-Mainstream-Band´s eine Bühne zu bieten! Früher oder später werden wir uns zusammenfinden!!!
Zum Schluss einen riesigen Dank an alle Helfer, die wie immer uneigennützig mit Rat und Tat zur Seite standen! Ohne euch geht einfach nichts!!! DANKE!
Bilder von diesem Abend findet Ihr in unsere Gallerie oder auf unserer Facebook-Seite!

Greetz, Euer Iceman

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: